DLP – Folge 3: Das neue Ich

Wenn aus Buchtiteln Geschichten werden. Das literarische Puzzle bei Buch38.de. Aufgabe: Es gilt eine Anzahl vorgegebener Buchtitel nahtlos in eine Kurzgeschichte zu integrieren.
Herausforderung angenommen!


Folge 3: Das neue Ich

„Ich brauche ein neues Ich, dachte sie. Nein, so ging es tatsächlich nicht mehr weiter.

Das neue Jahr war schon immer eine passende Gelegenheit, um gute Vorsätze in die Tat umzusetzen. Zugegeben, es wurden zwar nicht alle Vorsätze umgesetzt, aber der Wille war auf jeden Fall gegeben. Das war schon mal ein Anfang.

Das vergangene Jahr war kein gutes für sie gewesen. Ihre Kreditkarte wurde gehackt und noch ehe sie es verhindern konnte, waren einige tausend Euro vom Konto verschwunden. Zum Glück bekam sie alles wieder zurück, aber die Gangster wurden natürlich nicht geschnappt. Ja mit der

Moral

mancher Menschen war es nicht allzu weit her. Gut, letztlich wäre es nur Geld gewesen und es kam niemand körperlich zu schaden, aber sauer war sie natürlich trotzdem.

Auch gesundheitlich gab es eine ganze Reihe, wenn auch kleinerer, Herausforderungen. Sie waren zu meistern. Das war auch gut so. Dennoch blieb der ganze Trouble mit Arztbesuchen und Medikamenten, langen Wartezeiten und Phasen des Unwohlseins.

Alle meine Geister

haben sich gegen mich verschworen.“, sagte sie sich einmal, um dann ganz schnell zu korrigieren: „Nein! Das sind nicht meine Geister! Das sind Keime und Viren oder was auch immer. Punkt. Und die werden jetzt behandelt!“

Danach ging es ihr besser und es ging mit ihrer Gesundheit wieder aufwärts. Sie würde sich von diesen kleinen Widrigkeiten des Lebens nicht unterkriegen lassen. Und deshalb beschloss sie,

Ein neues Ich

zu werden. Ihr Arzt meinte, dass Ernährung eine wichtige Rolle spiele. Natürlich wusste sie das. Grundsätzlich. Doch wie sah es im Alltag aus? Durch den Job und das Haus blieb oft nicht viel Zeit und vor allen Dingen „Lust“ übrig, um sich noch großartig an den Herd zu stellen und aufwändig zu kochen. Da war eine Tiefkühlpizza oder eine Dosensuppe schon bequem. Bequem, ja. Lecker? – Darüber stritten sich die Geister.

Die Ernährungs-Docs – Unsere Anti-Jo-Jo Methode

lautete der Titel, den sie soeben vom Tisch in ihrer Lieblingsbuchhandlung genommen hatte. Zwei bis drei Kilo weniger wären nach dem Winter und der Weihnachtszeit voller Spekulatius und Dominosteinen sicher nicht das Verkehrteste. Zumal diese Leckereien leider nicht zu den gesunden Lebensmitteln gehörten und somit nichts, aber auch rein gar nichts, mit ihrem neuen Ich zu tun hatten.

Brot backen in Perfektion mit Sauerteig

ging da schon eher in die Richtung, die sie einschlagen wollte. Natürlich kostete das Zeit. Zeit, die sie nicht hatte. Oder? Sie hatte 24 Stunden pro Tag. Wie jeder Mensch auf der Welt. Die Frage musste also zwangsläufig nicht lauten, ob sie genug Zeit hatte, sondern vielmehr, wie sie dieses wertvolle Gut verwendete. Sollte ein Teil der Lösung wirklich so einfach sein?

Während sie in Richtung Kasse ging, ließ sie einen typischen Tagesablauf vor ihrem inneren Auge ablaufen. Wie erstaunt war sie, als sie zahlreiche Tätigkeiten erkannte, die ihr, objektiv betrachtet, nichts brachten, sondern ihr einfach nur ihre Lebenszeit stahlen. Es würde viele Zeitfenster geben, die, allein durch andere Nutzung und Prioritäten, sehr wohl für andere, bessere Dinge verwenden werden konnten. Zum Beispiel für die Zubereitung einer gesunden Mahlzeit.

Gewässer im Ziplock

gehört zu den beliebten Titeln in dieser Woche“. Die Stimme des Kassierers riss sie aus ihren Gedanken. Sie war gar nicht gemeint. Eine ältere Dame vor ihr in der Schlange hatte vermutlich eine Frage zu dem Buch im türkis-rosa Cover gestellt. „Ziplock“, dachte sie, „was für ein seltsamer Name.“

Nachdem eine ganze Anzahl Münzen aus den Tiefen der überdimensiert wirkenden Geldbörse der alten Dame auf den Verkaufstresen gewandert waren, war sie nun an der Reihe. Sie würde mit dem Backen eines eigenen Brotes anfangen und dann Schritt für Schritt den neuen Weg weitergehen.

Als sie die Buchhandlung verließ, riss der bis dahin mit Wolken verhangene Himmel auf und warme Sonnenstrahlen streichelten zart ihre Wangen. Sie schaute kurz hinauf in die grelle Scheibe über den Dächern, schloss die Augen und atmete tief ein. Sie konnte den Frühling schon fast riechen. Das neue Leben. Das neue Ich. Lächelnd klemmte sie das Buch unter den Arm und schritt federnd und voller Elan die Straße hinunter. Es würde ein gutes Jahr werden.

Ende


Mitwirkende: Die Aufsteiger der Woche 2/2024

Gewässer im Ziplock

Ein Sommer zwischen Berlin, Chicago und Jerusalem. Wie jedes Jahr verbringt die fünfzehnjährige Margarita ihre Ferien bei den Großeltern in den USA. Viel lieber will sie aber zurück nach Deutschland, zu ihren Freunden und ihrem Vater, der in einer Synagoge die Gebete leitet. Die Mutter hat die beiden verlassen, als Margarita noch in den Kindergarten ging. Höchste Zeit, beschließt der Familienrat, dass sie einander besser…

Alle meine Geister

Hamburg 1955 – der noch 14-jährige Uwe wird von seinem Vater, dem Inhaber eines Pelzgeschäfts, in die Kürschnerlehre gegeben. Im Takt der Stechuhren lernt der junge Mann die kreative Präzision, die das heute fast ausgestorbene Handwerk erfordert, schult den Blick für das Material, die Kundinnen, die Tücken und Geheimnisse dieser Kunst. Er lauscht den Geschichten der Kollegen, schließt Freundschaften, bekommt…

Ein neues Ich

Alle Menschen sind fähig, sich die Wirklichkeit, in der sie leben wollen, selbst zu erschaffen. In seinem Buch »Schöpfer der Wirklichkeit« hat Dr. Joe Dispenza ausführlich die wissenschaftlichen Grundlagen dafür dargestellt. Nun zeigt er in seinem jüngsten Werk »Ein neues Ich«, wie wir diese Erkenntnisse aus Quantenphysik, Neurobiologie, Gehirnforschung und Genetik praktisch umsetzen können. Nach einer leicht lesbaren…

Moral

Woher kommt unsere Moral, und wie zeigt sie sich heute? »Woran können wir uns orientieren? Wie wollen wir leben? Wie können wir miteinander auskommen? Wie ist es uns früher gelungen, und wie wird es in Zukunft möglich sein? Dies sind moralische Fragen, und die Geschichte, die ich erzählen will, ist eine Geschichte der Moral. – Meine Geschichte zeichnet die fundamentalen moralischen Transformationen der Menschheit…

Brot backen in Perfektion mit Sauerteig

Das Plötz-Prinzip für Hefebrote war und ist ein erfolgreicher Bestseller. Lutz Geißler legt nun mit Sauerteigbroten für Einsteiger nach. Er hat dafür spezielle Tricks und äußerst präzise Rezepte entwickelt, die fehlendes Equipment wie Verdampfung im Ofen und Gärschränke, die sonst nur Bäcker haben, komplett überflüssig machen. Ein normaler Ofen und handelsübliches Mehl genügen. Nicht einmal eine Knetmaschine ist für ein…

Die Ernährungs-Docs – Unsere Anti-Jo-Jo-Methode

Kennen Sie das? Sie haben mit viel Disziplin und einer strengen Diät ein bisschen abgenommen. Doch kaum kehren Sie zu Ihrem alten Essverhalten zurück, sind auch die verlorenen Pfunde wieder da. Schlimmstenfalls sogar noch mehr als vorher. Der gefürchtete Jo-Jo-Effekt hat zugeschlagen. Kein Wunder, dass die meisten Abnehmprogramme, die hohe Gewichtsverluste in kurzer Zeit versprechen, genau daran…

Picture of Andreas König

Andreas König

Blogger, Freelancer, ehem. Buchhändler. Interessiert. Selbstdenker.

Beitrag teilen:

Das Medium Newsletter lebt noch immer. Natürlich nur für alle, die sich wirklich für ein Thema oder eine Interessenlage begeistern. Und für alle, die sich einfach nur informieren und auf dem Laufenden bleiben möchten.

Für diese Menschen schreibe ich regelmäßig einmal pro Woche meinen Newsletter. Dort gibt es kurz und knapp einen Blick auf interessante und aufstrebende Titel der Bestsellerlisten und Neues aus dem Blog. Ab und an wird der Newsletter auch mal mit weiteren Themen gefüllt. Hin und wieder.

Durch Klick auf das Bild gelangst du zum Bestellformular des DSGVO konformen Buch38 Newsletters.

Diese Einwilligung kann jederzeit innerhalb der Email widerrufen werden.