Königs Senf zur ärztlichen Versorgung

Ärztliche Versorgung gelangt immer wieder in die Schlagzeilen. Besonders im sog. „ländlichen Bereich“ wird dies zukünftig wohl immer mehr zum Problem werden. Kostendruck, Vorgaben der Krankenkassen, wenig Zeit für Patienten. Niedergelassene Ärzte könnten mir bestimmt noch viel mehr Dinge nennen, die es ihnen nicht leicht machen, ihre Praxis zu führen, eine eingeführte Praxis zu übernehmen oder gar eine neue Praxis zu eröffnen.

Wer „auf dem Lande“ eine Praxis eröffnen will, kann ja nicht jeden Patienten mal eben um die Ecke schicken, um eine Röntgenaufnahme machen zu lassen. Oder eine Ultraschalluntersuchung. Also sollte der „Landarzt“ entsprechende Apparaturen in der Praxis vorhalten können. Alles Dinge, die ein enormes Investitionsvolumen zur Folge haben. Bis sich so etwas amortisiert…. das kann eine Weile dauern.

Und trotzdem können wir uns hier in Deutschland zu den Glücklichen in der Welt zählen. Trotz aller Widrigkeiten sind wir in der äußerst komfortablen Situation, dass wir überhaupt eine ärztliche Versorgung haben.

Gerade heute musste ich selber einen Arzt konsultieren und konnte versorgt werden. Das ist Luxus pur. Zumindest globalgalaktisch betrachtet.

Auch im familiären Umfeld muss gerade häusliche Versorgung in Anspruch genommen werden. Auch hier: es gibt eine solche und sie klappt tadellos.

Wir sind wirklich reich. Machen wir uns das doch mal wieder bewusst!

Das ist MEINE Meinung. Du hast ein Problem damit? – Halt es einfach aus.

Der König

Beitrag teilen:
Andreas König

Andreas König

Selbständiger Onlinebuchhändler, Blogger, IT Dienstleister und Freelancer.

2011 habe ich, gerade 50 geworden, als Quereinsteiger eine Buchhandlung mit dem Spezialgebiet christliche Literatur gegründet. Fast jeden Monat gab es Veranstaltungen, ich schrieb Blog und knüpfte viel Kontakte mit lokalen und überregionalen Autorinnen und Autoren.

2021 habe ich das Ladengeschäft geschlossen und bin in den aktiven Ruhestand gegangen.

Da ich von meinen Interessen her, seit jeher breit aufgestellt war, war und bin ich noch immer in und für die Stadt aktiv unterwegs. 

Meine Schwerpunkte sind nun dieser Blog in Verbindung mit dem Buch38 Onlineshop, sowie zahlreiche andere Projekte und Aktivitäten verschiedenster Natur.

Das Medium Newsletter lebt noch immer. Natürlich nur für alle, die sich wirklich für ein Thema oder eine Interessenlage begeistern. Und für alle, die sich einfach nur informieren und auf dem Laufenden bleiben möchten.

Für diese Menschen schreibe ich regelmäßig einmal pro Woche meinen Newsletter. Dort gibt es kurz und knapp einen Blick auf interessante und aufstrebende Titel der Bestsellerlisten und Neues aus dem Blog. Ab und an wird der Newsletter auch mal mit weiteren Themen gefüllt. Hin und wieder.

Durch Klick auf das Bild gelangst du zum Bestellformular des DSGVO konformen Buch38 Newsletters.

Diese Einwilligung kann jederzeit innerhalb der Email widerrufen werden.

Willkommen

WebApp installieren
×